Sonntag, 28. Januar 2018

Autorenbrunch mit Nadin Hardwiger


Ich freue mich auch heute wieder über einen Gast zum Autorenbrunch. Die Autorin Nadin Hardwiger ist wie ich Mitglied der Romance Alliance und schreibt märchenhaft romantische Wohlfühlgeschichten voll Glück und Magie. Heute stellt sie sich unseren neugierigen Fragen. 

Schnellfragerunde:

Bratwurst oder Tofuwurst?
Bratwurst.

Hawaii oder Rügen?
Hawaii !! Hawaii !! Hawaii !! Und gäbe es Magnum auf Rügen, dann definitiv Rügen 😊

Fallschirmsprung oder Trampolin?
Trampolin, mit einem Fallschirm auf dem Rücken, für die gaaanz großen Sprünge.

Camping oder Luxushotel?
Ähm, Luxushotel.

Hund oder Katze?
Einhorn.

1. Du bist im Brotberuf IT-Beraterin. Ich stelle mir vor, das ist nach wie vor eine Männerdomäne. Wie behauptest du dich?

Liebe Doro, ich muss gerade sehr lachen. In der Tat bin ich umgeben von sehr vielen Männern in meinem Job, aber wer hier wen dominiert, steht auf einem anderen Blatt.
Nein, im Ernst, die allermeisten meiner Kollegen sind toll und nur bei sehr wenigen ist zu spüren, dass die Mädels doch beim Programmieren lieber den großen Jungs Platz machen sollen 😊
Und steigt mir das ganze Testosteron doch mal zu Kopf, habe ich ja euch Mädels von der RA 😊

2. Märchen haben es dir besonders angetan. Was macht die Faszination von Märchen für dich aus?

Ich mag den Hauch der Magie, der Märchengeschichten umgibt. Und ich liebe es in Sprache zu baden, poetische Sätze zu basteln, mit Adjektiven um mich zu schmeißen. All das limitiert mich in Echte-Welt-Geschichten. Obwohl ich da meine Bedenken auch immer mehr über Bord werfe und meine Adjektivliebe mehr und mehr auslebe und auch mal so richtig in die Kitschschublade greife.

3. Du liest gern Susanne Barden (Susan Barton), eine Reihe Romane über eine Krankenschwester, entstanden zwischen 1936 und 1952. Kannst du uns erzählen, was du an diesen Büchern so magst?

Wäre ich eine Buchfigur, so wäre ich Susanne Barden. Sie ist all das, was ich gern wäre.
Aber glaube bitte nicht, ich mag mich nicht. Das schon, aber Susanne Barden ist mein Ideal eines Menschen.
Dazu ist das Buch wunderbar geschrieben und hat mich stets bei meinen 100 Umzügen begleitet. Es ist ein Stück meiner vielen Vergangenheiten.

4. Neben märchenhaften Liebesromanen hast du einige sogenannte "booksnacks" verfasst. Kannst du uns kurz erläutern, was das ist und was für dich den Reiz dieses Formats ausmacht?

booksnacks sind knackige, kurze Geschichten, wenn es mal irgendwo wieder länger dauert oder die Bahn nicht kommt, oder einfach die Lust fehlt, sich durch einen 500-Seiten-Roman zu wühlen.
Jeden Sonntag gibt es eine spannende oder lustige oder liebevolle oder skurrile Geschichte umsonst auf den Reader und eine zum Kaufen, wenn man mag.
Dieses Format passt wunderbar zu meiner Märchenliebe.

5. Dein Roman Dreimal Liebe mit Traummann, bitte erzählt die Geschichte dreier Freundinnen, die in einer WG zusammenleben. Hast du selbst WG-Erfahrung?

Nein! Ich bin wohntechnisch ein absoluter Einzelgänger und genieße das sehr.

6. Schreibe eine Geschichte in nur sechs Wörtern.

Der Taucher - und weg war er.

7. Welchen Klappentext hätte ein Buch mit dem Titel "Die Botschaft des Teufel "?
(Danke an den Buchtitelgenerator für diesen Titel)

Ich glaube, liebe Doro, Du versuchst mich hier in ein anderes Genre zu locken … mal überlegen:

Eines ist Mindy klar, mit einer Prada Handtasche würde sie den Teufel dieses Mal nicht abspeisen können. Er will mehr und dieses Mehr könnte Mindys Leben in Stücke reißen.
Es sei denn, sie kommt ihm zuvor …

8. Nenne einen Punkt von deiner "Bucket List", den du noch nicht abhaken konntest. 

Meiner erste Liebe noch einmal zu küssen 😊

9. An welchen fiktiven Ort würdest du gern reisen und welchen Gegenstand oder welche Person nimmst du von zuhause mit?

Ganz klar, nach Springdale, New Hampshire zu Susanne Barden in den Montgomeryweg. Und mit Sicherheit würde meine Tochter mitkommen, eventuell auch mein Sohn, falls es nicht mit allzu viel Aufwand verbunden ist.

10. Was würdest du deine Leser gern fragen?
(Fragen und Antworten aus den Kommentaren leite ich übrigens gern weiter).

Lächelt ihr beim Lesen?


Liebe Doro, ich danke Dir sehr für diese nette Einladung. Es hat mir großen Spaß gemacht, mit Dir zu plaudern. Und ich hoffe, wir gehen bald mal wieder zusammen schön essen.

Wenn du in Leipzig bist, ganz bestimmt. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen