Montag, 30. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge, Tag 26-30


Tag 26: Zeig uns den Instagram-Account eines befreundeten Autors.

Also, die einzige, die mir da spontan einfällt (wie gesagt, ich bin zu alt für Instagram) ist Mirjam H. Hüberli. Denn die zeichnet auch und da lohnt sich das instagrammen...

HIER geht es zu ihrem Instagram-Account

Tag 27: Wir wollen das Cover zu einem Buch sehen, das 2017 von dir erscheint:



Sehr gerne. Hier könnt ihr das Cover zu "Schicksal, Traumprinz und das große Glück" bewundern, das am 09. März 2017 erscheint.

Sonntag, 29. Januar 2017

Sonntagsbrunch mit der Autorin Mascha Vassena


Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich freue mich immer auf die sonntäglichen Brunch-Besuche hier bei Wortwucher. Durch die Interviews habe ich schon so viele unglaublich interessante und nette Kolleginnen und Kollegen der schreibenden Zunft kennengelernt und durfte sie euch hier vorstellen. Heute habe ich auch wieder einen wunderbaren Brunch-Gast für euch, nämlich die Autorin Mascha Vassena. Sie schreibt Romane, bloggt und gibt Kurse für Autoren und wird sich uns hier heute ein bisschen näher vorstellen.

(c) Jim Fok

Freitag, 27. Januar 2017

Auf der Soapbox: Lara Kalenborn und "Ein Macho als Muse"



Meine Rubrik "Soapbox" soll Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform bieten, sich den Lesern zu präsentieren. Die Idee dazu habe ich mir von der Tradition der "Soapbox Speeches" geliehen. Man steigt einfach auf eine Kiste und hält eine Rede über das, was einem am Herzen liegt. Hier klettern die Autoren selbst auf die Kiste und stellen ihr Buch in ihren eigenen Worten vor. Ich mische mich nicht ein. In etwa 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren.

Heute erklimmt die Soapbox die Autorin Lara Kalenborn und stellt uns ihr Buch "Ein Macho als Muse" vor.  



Mittwoch, 25. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge, Tag 19-25

 
Tag 19: Gibt es einen Bücherblog, den du besonders gerne besuchst?
Alternative: Wenn du keine Bücherblogs liest, dann verrate uns eine Webseite,
die du gerne besuchst. Imdb? Amazon? Youtube? Pornhub?
Tag 20: Empfehle uns einen Instagram-Account!
Tag 21: Was hörst du während des Schreibens?
Tag 22: Was ist dein liebstes Schreib-Accessoire? Ein Stift? Eine Tasse? Ein Block?
Tag 23: Zeig uns etwas, das dich inspiriert, egal ob Bild, Buch, Film oder Musik!
Tag 24: Zeig uns ein Foto deines aktuellen Projektes!
Egal ob auf dem Bildschirm deines PCs, ausgedruckt oder in einer anderen Form.
Tag 25: Wir wollen dein Bücherregal sehen!

Freitag, 20. Januar 2017

Auf der Soapbox: Marie Wigand mit "Homali Sagina - Wie die Viecher"


Meine Rubrik "Soapbox" soll Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform bieten, sich den Lesern zu präsentieren. Die Idee dazu habe ich mir von der Tradition der "Soapbox Speeches" geliehen. Man steigt einfach auf eine Kiste und hält eine Rede über das, was einem am Herzen liegt. Hier klettern die Autoren selbst auf die Kiste und stellen ihr Buch in ihren eigenen Worten vor. Ich mische mich nicht ein. In etwa 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren.


Heute erklimmt die Soapbox die Autorin Marie Wigand und stellt uns ihr Buch "Homali Sagina - Wie die Viecher" vor. 

Mittwoch, 18. Januar 2017

Autorenwahnsinn, Tag 18


Tag 18: Heute wollen wir ein Zitat aus deinem ersten Manuskript lesen!
Alternative: Sollte dein aktuelles Manuskript dein erstes Manuskript sein,
dann poste daraus einen Auszug!



Dienstag, 17. Januar 2017

Autorenwahnsinn, Tag 17


Tag 17: Was war dein bisher bestes Erlebnis im Zusammenhang mit dem Schreiben?
War es eine Buchmesse? Dein erster Vertag? Das Erscheinen deines ersten Buches?


Das ist schwer zu beantworten, weil es so viele tolle Erlebnisse gibt. Ganz vorne rangieren sicher die Begegnungen auf der Frankfurter Buchmesse, denn sonst würde ich meine Mädels von der Romance Alliance nicht kennen und das wäre der Horror!
Definitiv noch ein Highlight: ich hatte ein Manuskript eingereicht und erwähnt, dass ich noch eins hätte, was auch für diese Zielgruppe ist. So landeten beide Manuskripte beim selben Verlag. Und dann in derselben Programm-Konferenz (vorgestellt von zwei unterschiedlichen Lektorinnen). Ich habe gedacht: na ja, sie werden wohl nicht beide nehmen. Als dann noch kurz vor meinem Geburtstag die Nachricht kam: beide Manuskripte sind durch die Programmkonferenz - das war der Hammer!
Und meine Lektorinnen bei KOSMOS sind auch toll. Ich bin total happy und freue mich auf das erste Print, das im März dieses Jahres erscheint.

Samstag, 14. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge, Tag 14

Tag 14: Welches Buch hast du zuletzt zu Ende gelesen?
Den Roman meiner Romance-Alliance-Kollegin Stephanie Linnhe. Das Buch war sehr unterhaltsam und hat mir gut gefallen. Details könnt ihr hier nachlesen

Freitag, 13. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge, Tag 12 und 13


Heute geht es um folgendes:

Tag 12 - Ein Zitat aus deinem letzten Manuskript
Tag 13 - Entspannung nach dem Schreiben

Auf der Soapbox: Marie Gräff mit "Das Amulett des Trebeta"

Meine Rubrik "Soapbox" soll Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform bieten, sich den Lesern zu präsentieren. Die Idee dazu habe ich mir von der Tradition der "Soapbox Speeches" geliehen. Man steigt einfach auf eine Kiste und hält eine Rede über das, was einem am Herzen liegt. Hier klettern die Autoren selbst auf die Kiste und stellen ihr Buch in ihren eigenen Worten vor. Ich mische mich nicht ein. In etwa 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren.


Heute erklimmt die Soapbox die Autorin Marie Gräff und stellt uns ihren Roman "Das Amulett des Trebeta" vor. 
 

Mittwoch, 11. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge Tag 11


Tag 11: Von welcher Seite/aus welchem Schreibforum holst du dir gerne Tipps?

Oh, da gibt es viele. Zum einen habe ich ja meine Mädels von der Romance Alliance, mit denen ich über Messengergruppen kommuniziere und mir schnell Tipps abholen kann. Dann bin ich Mitglied bei DeLiA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und -autorinnen), wo man sich auch in den Gruppen austauschen kann.
Ich bin Mitglied in einem Schreibforum für Kinder- und Jugendbuchautoren mit einem kleinen Mitgliederkreis. Dort fühle ich mich sehr wohl und kann auch vertrauen, dass die Dinge, die wir dort besprechen auch nicht nach außen dringen. (Zum Beispiel, wenn man Plotideen oder Titel wälzt). Außerdem bin ich bei Montsegúr und lese gerne mal bei Annika Bühnemann (Vom Schreiben leben) rein. 

Aber das sind längst nicht alle. Es gibt ganz viele tolle Seiten und Foren und viel zu wenig Zeit, sie alle zu besuchen. :-)

Dienstag, 10. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge Tag 10





Heute geht es um folgende Frage: Tag 10: Wo schreibst du am liebsten?

Ihr seht es auf dem Foto oben. Das ist unser Esstisch und hier sitze ich meistens mit meinem Laptop. Allerdings sieht es dann nicht so aufgeräumt aus. Hier das realistischere Bild:

Gerne schreibe ich auch mit dem Laptop auf dem Schoß auf dem Sofa, aber das ist nicht so rückenfreundlich. Hier auch das realistische Foto (ich falte die Decken mehrmals täglich und lege sie ordentlich hin. Dann kommen die Kinder und bauen damit irgendwas und alle Kissen und Decken liegen auf dem Boden oder kreuz und quer auf dem Sofa). Insofern: vergebene Liebesmühe. Ihr bekommt also den chaotischen Ausblick. :-)


Montag, 9. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge, Tag 8 und 9


Tag 08: Zeig uns dein (derzeitiges) Lieblingsbuch bzw. deine Lieblingsbücher

Hm. Ich habe eigentlich nicht DAS Lieblingsbuch. Und wenn, dann bin ich schrecklich langweilig, denn dann ist es die Harry-Potter-Heptalogie. Also … stellvertretend:


Tag 09: Welchen Autor bewunderst du? Wer inspiriert dich?


Das finde ich mindestens ebenso schwer zu beantworten. Es gibt so viele grandiose Autoren und ich bewundere dann unterschiedliche Dinge an jedem.
Inspiriert bin ich auch von niemandem im Speziellen, zumindest nicht im Sinne von "ich versuche, ihm/ihr nachzueifern". Ich liebe Fontane, Hesse, bewundere Sylvia Plath, aber ich bewundere vor allem auch Autoren, die gute Unterhaltung schreiben. Ich fühle mich inspiriert durch Kerstin Gier (im Sinne von: was manch einer für "trivial" halten mag, ist auch nicht einfach zu schreiben, macht viel Spaß und kann super erfolgreich sein), ich bewundere Stephen King, aber auch zum Beispiel Halo Summer, die den Mut hatte, einfach den Weg übers Self-Publishing zu nehmen (BEVOR es cool war) und damit sehr erfolgreich war und ist.... es gibt da einfach zu viele. Autoren sind doch fast alle irgendwie toll, oder?  :-)







Sonntag, 8. Januar 2017

Sonntagsbrunch mit der Autorin Theresia Graw


Mit Theresia Graw wird es beim Sonntagsbrunch heute wieder romantisch. Die Münchner Autorin ist ebenfalls Mitglied bei DeLiA, der Vereinigung deutscher Liebesromanautorinnen und –autoren, hat in den 90er-Jahren einige Kinderbücher und seit 2014 insgesamt drei Romane bei Blanvalet veröffentlicht. Seit 1997 ist sie außerdem als Redakteurin und Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk tätig. Da ich mich beim Schreiben des Fragebogens vertan habe, kommt ihr heute sogar in den Genuss von 11 Fragen statt der üblichen 10. :-)

(c) Silke von Waldhoff

Samstag, 7. Januar 2017

Autorenwahnsinn-Challenge Tag 07


Tag 07: Wo findet man dich online noch, abgesehen von Instagram?

Auf Instagram bin ich nicht wirklich aktiv. Da habe ich den Sinn irgendwie noch nicht richtig herausgefunden. 

Dafür findet ihr mich hier:

1. Auf meiner Autorenhomepage
2. Auf meiner Facebook-Fanseite
3. Auf Twitter.
4. Auf der Fanseite der Romance Alliance.
5. Auf dem Blog der Romance Alliance.
6. Auf Pinterest

Freitag, 6. Januar 2017

Autorenwahnsinn: die Challenge für den Januar


Diese interessante Challenge habe ich gerade bei Marcus Johanus entdeckt und dachte, ich mach einfach mal mit. Da ich jetzt schon fast eine Woche verpasst habe, hole ich das mal im Schnelldurchlauf in einem Post nach. Zunächst also mal Tag 06. Die Tage 01-05 findet ihr, wenn ihr den gesamten Blogpost öffnet. 

Tag 06: Was darf nicht fehlen?
Mein Rechner. Kaffee oder etwas anderes Nettes zu trinken. Ruhe. Ab und zu gelingt es mir zwar zenmäßig auch kreischende Kinder und Lärm auszublenden, aber manchmal brauche ich einfach totale Ruhe, um klar zu denken. Zwischendurch helfen Telefonate mit Freundinnen, die ebenfalls schreiben, wenn man mal feststeckt. Brainstormen hilft dann meistens. Meine Notfall-Hotline für Frust ist auch meine Chatgruppe mit den Mädels von der Romance Alliance. 


Donnerstag, 5. Januar 2017

Auf ein Neues!


Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr seid gut und gesund ins Neue Jahr gekommen. Nach der Weihnachtspause geht es hier am Sonntag wieder los mit einem tollen Interview (mit Theresia Graw). Doch zuvor möchte ich noch ein bisschen über das kommende Jahr sinnieren.

Was war 2016 für ein seltsames Jahr! Ich denke, darüber ist schon genug lamentiert worden und wir können es leider nicht ändern. 

2017 liegt allerdings noch vor uns und wir können noch einiges verändern. Vielleicht haben wir als Einzelne nur wenig Einfluss auf die ganz großen Entwicklungen, doch wenn jeder von uns im Kleinen Dinge bewegt, dann kann auch das große Wirkungen haben. 
Wie vermutlich die meisten von uns habe ich gute Vorsätze gefasst. Dieses Mal sind einige davon ernsthafter als in den unbeschwerten Jahren zuvor, in denen man sich mehr um aufgeschobene Blogposts und zu viel Hüftgold gesorgt hat. Doch auch die kleinen Dinge gehören auf meine Liste. Wenn ihr mögt, schreibt mir doch in den Kommentaren, was eure guten Vorsätze sind.

Hier nun meine Liste: