Mittwoch, 14. Dezember 2016

Der alltägliche Wahnsinn in Wort und Bild



Wenn ihr selber Eltern seid, kennt ihr diese Sätze, die in einem anderen Kontext absolut bizarr klingen würden. Sie machen nur dann Sinn, wenn man weiß, dass sie von Eltern zu ihren Kindern gesagt wurden. Wenn ihr selbst keine Kinder habt, dann könnt ihr im Supermarkt, in der Bahn oder im Park mal darauf achten, was für vollkommen bescheuerte Sachen Eltern manchmal zu ihren Kindern sagen: "Keine Lichtschwerter am Abendbrottisch!", "Nein, Schinken ist kein Pflaster. Nimm den Schinken vom Knie!" oder "Schatz, bitte leck nicht den Toaster ab."

Solche Sätze hat Nathan Rippberger in einem Bilderbuch für Erwachsene gesammelt und illustriert. 

Bei mir fallen täglich solche Perlen der Rhetorik und ich vergesse ständig, sie aufzuschreiben. Eigentlich sollte man das mal tun. Ich erinnere mich noch an: "Wenn du schon popeln musst, nimm gefälligst deinen eigenen Finger!", "Nein, das ist keine Rückenkratzmaschine, das ist mein Bademantelgürtel und meine Bürste!", "Warum klebst du einen Fingernagel auf den Brief? Das ist doch eklig." oder den Klassiker "Nimm die Unterhose vom Kopf!". 

Und welche abstrusen Dinge gebt ihr so von euch?

Sonntag, 11. Dezember 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Regine Kölpin


Am heutigen Sonntag wird es kriminell. Ich darf mich nämlich mit Regine Kölpin unter anderem über ihre Krimis und kriminellen Freizeitführer unterhalten. Wenn man auf ihre Publikationen schaut, sieht man aber, dass Regine sehr vielseitig ist und auch ohne Blutvergießen auskommen kann. Ich freue mich auf einen interessanten Brunch.


Sonntag, 4. Dezember 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin bibo Loebnau


Auch heute gibt es bei mir wieder einen gemütlichen Sonntagsbrunch. Zu Gast ist bei mir heute eine Autorin, die ich ebenfalls über die Autorenvereiniung DELIA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und –autorinnen) kenne. Dementsprechend geht es in ihren Büchern natürlich auch um große Gefühle und die Irrungen und Wirrungen der Liebe. Ich freue mich, heute mit bibo Loebnau über ihre Bücher, ihr Leben und über ihre Brunch-Präferenzen sprechen zu dürfen.


copyright: Claudia Toman, Traumstoff

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Zum Abgewöhnen: die Zukunft der Schullektüre


Erinnert ihr euch noch daran, was ihr in der Schule gelesen habt? Wenn man mit Leuten darüber spricht, was sie im Deutschunterricht gelesen haben, passiert oft Folgendes: 
Die Gesprächsteilnehmer breiten unter Stöhnen ein literarisches Gruselkabinett aus und versuchen, sich darin zu überbieten, wer in der Schule am meisten gequält wurde. "Wir mussten den Untertan lesen. Gott, war das ätzend!" - "Das ist doch noch gar nichts. Wir wurden mit Wedekind gefoltert. Frühlingserwachen." Daran hat sich leider nicht viel geändert. Auch meine Neffen quälen sich mit Texten, von denen Gottfried Kellers "Kleider machen Leute" noch das Lesbarste ist. 

Ich bin Germanistin und ich lese gern und viel. Über die Jahre, vor allem im Studium, habe ich auch gelernt, Klassiker zu verstehen und genießen zu können. Ich kenne literaturgeschichtliche Epochen, kann Texte in einem historischen Kontext verstehen, habe einen Sinn für Sprachästhetik und kann so auch Lyrik mit Genuss lesen. Ich glaube, dass Lesen eine der wichtigsten Kulturfähigkeiten ist, weil wir unsere Erfahrungen, Gefühle und Geschichte weitergeben können an kommende Generationen. Mündlich Tradiertes ist nicht so verlässlich und langlebig wie schriftliche Zeugnisse. Natürlich weiß ich um den kulturellen Wert der Klassiker und sehe durchaus auch Argumente für Kanonliteratur. 

ABER … 

Sonntag, 27. November 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Sandra Regnier


Ich freue mich, heute eine Autorin zum Brunch begrüßen zu können, die ich dieses Jahr auch persönlich auf der Frankfurter Buchmesse treffen durfte. Beide sind wir Mitglieder bei DELIA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und –autorinnen) und haben beide bei einem digitalen Imprint eines großen Publikumsverlags angefangen. Ich bei Forever by Ullstein, Sandra Regnier bei Carlsen Impress. Und das tut sie mit so großem Erfolg, dass es ihre Bücher auch in den Print geschafft haben. Durchgestartet ist sie mit der Pan-Trilogie, die es mittlerweile auch als Hörbuch gibt. Es folgten die Zeitenlos-Trilogie im regulären Carlsen-Programm und die Lilien-Reihe (bei Impress). Ich freue mich, dass sie sich heute meinen neugierigen Fragen stellen möchte.


Sonntag, 20. November 2016

Sonntagsbrunch mit dem Autor Thomas Jeier




Wir steigern heute einmal die Männerquote beim Sonntagsbrunch. Aber nicht nur deswegen freue ich mich, dass Thomas Jeier für uns Zeit gefunden hat. Der vielseitige Autor hat über zweihundert Romane, Sachbücher, Reisebücher und Kinderbücher veröffentlicht und kommt viel in der Weltgeschichte herum, wobei es ihm vor allem die USA angetan haben. Ich freue mich auf ein interessantes Gespräch.

(c) Ralf Eyertt

Freitag, 18. November 2016

Auf der Soapbox: Henri Pose mit "Der letzte Schwan"


Meine Rubrik "Soapbox" soll Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform bieten, sich den Lesern zu präsentieren. Die Idee dazu habe ich mir von der Tradition der "Soapbox Speeches" geliehen. Man steigt einfach auf eine Kiste und hält eine Rede über das, was einem am Herzen liegt. Hier klettern die Autoren selbst auf die Kiste und stellen ihr Buch in ihren eigenen Worten vor. Ich mische mich nicht ein. In etwa 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren.

Heute erklimmt die Soapbox der Autor Henri Pose und stellt uns seinen Hamburg-Krimi "Der letzte Schwan" vor, der bei Forever by Ullstein erschienen ist. 




Mittwoch, 16. November 2016

Der Präsident von Rocky Beach


Ich möchte mit euch heute eine Geschichte teilen, in der es um etwas geht, das mir sehr am Herzen liegt. Sie hat nur am Rande etwas mit Büchern zu tun, aber ich denke, dass sie für uns als lesender Teil der Bevölkerung sehr wichtig ist. 

Schon bevor ich Autorin wurde, hatte ich wie viele andere Leute auch, eine private Homepage im Netz. Dort konnte man über meine Hobbys nachlesen, über mich und meinen Werdegang und ein paar Bilder ansehen. Unter anderem gab es auch eine Seite über die "Drei Fragezeichen", eine Kinder- und Jugendkrimiserie mit Kultstatus, von der auch ich ein großer Fan bin. Ich glaube, die meisten dürften sie kennen. 

Es gab einen kurzen Info-Text über die Serie und dort schrieb ich, dass sie in dem "fiktiven kalifornischen Küstenstädtchen Rocky Beach" spielt. Soweit, so richtig. Nun bekam ich aber kurz später eine wütende Mail. Darin schrieb mir eine (dem Namen nach) weibliche Person, dass ich doch gefälligst mal besser recherchieren solle, wenn ich schon so ein Wichtigpups sei, der eine eigene Webseite betreibe. Ich solle mich informieren und keine Lügen verbreiten, denn: Rocky Beach gibt es wirklich! 

Zunächst war ich amüsiert. Ich dachte, vermutlich eine sehr junge Leserin der drei ???. Ich klärte sie darüber auf, dass der Ort in der Tat nicht existiert. Ich erläutere höflich und freundlich, dass sich schon viele darüber den Kopf zerbrochen haben, welcher Ort für Rocky Beach Pate gestanden habe, dass es einige Theorien gibt. Der Ort soll in der Nähe von Los Angeles und Santa Monica liegen, irgendwo an der Küstenstraße zwischen Pazifik und Santa Monica Mountains. Es gebe Menschen, die glaubten, Vorbild sei Topanga Beach gewesen. Jedenfalls solle sie mal auf einer Karte nachschauen, der Ort ist tatsächlich nirgends in dem Gebiet zu finden. 


Sonntag, 13. November 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Rike Stienen


Es gibt auch heute wieder Brunch mit einer Kollegin der schreibenden Zunft. Dieses Mal freue ich mich, jemanden beim Brunch begrüßen zu dürfen, der nicht nur Romane, sondern auch Drehbücher schreibt. Seid ihr nicht auch gespannt, mehr darüber zu hören? Dann setzt euch zu uns und plaudert mit, die Autorin Rike Stienen stellt sich heute unseren Brunch-Fragen.

Sonntag, 6. November 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Heike Abidi


Ich habe heute die Ehre, eine Autorin vorzustellen, die sich sowohl im Jugendbuchbereich als auch mit Unterhaltungsromanen einen Namen gemacht hat. 

Nun freue ich mich, dass Heike Abidi bei mir zu Gast ist und sich Zeit für meine Brunch-Fragen nimmt. Und mit weit mehr als zwanzig Buchveröffentlichungen beweist Heike eindrücklich, dass auch Unterhaltungsliteratur gefragt und wichtig ist. 

(c) Ivonne Ntatis

Sonntag, 30. Oktober 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Britta Orlowski

Auch heute freue ich mich wieder über einen interessanten Brunch-Gast, nämlich die Autorin Britta Orlowski, die quasi gleich zwei Hobbys zum Beruf gemacht hat. Denn in Brittas St. Elwine-Romanen, von denen bereits vier Bände erschienen sind, geht es um die Liebe und ums Quilten. Ich kenne Britta über die Autorenvereinigung DELIA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und -autorinnen)und freue mich, dass sie Zeit und Lust hatte, heute mit uns zu brunchen.


Freitag, 21. Oktober 2016

Auf der Soapbox: Martin J. Christians mit "Dilgas Versprechen"


Meine Rubrik "Soapbox" soll Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform bieten, sich den Lesern zu präsentieren. Die Idee dazu habe ich mir von der Tradition der "Soapbox Speeches" geliehen. Man steigt einfach auf eine Kiste und hält eine Rede über das, was einem am Herzen liegt. Hier klettern die Autoren selbst auf die Kiste und stellen ihr Buch in ihren eigenen Worten vor. Ich mische mich nicht ein. In etwa 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren.

Heute erklimmt die Soapbox der Autor Martin J. Christians und stellt uns ein Buch "Dilgas Versprechen" vor.




Dienstag, 18. Oktober 2016

Abschied von Sven Hüsken

Im Januar 2015 habe ich euch hier auf dem Blog in einem Sonntagsbrunch-Interview den Thriller- und Fantastik-Autor Sven Hüsken vorgestellt. Im August erreichte mich dann die traurige Nachricht, dass Sven nach fast zwei Jahren seinen mutigen Kampf gegen den Krebs verloren hat. Am 13. August starb Sven im Alter von 39 Jahren. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Ich hatte leider nie Gelegenheit, Sven persönlich zu treffen, kannte ihn durch ein Autorenforum und wir haben virtuell über das Schreiben geplaudert. Als er mir von seiner Diagnose schrieb, war er sehr offen und obwohl die Prognose alles andere als gut war, war er erstaunlich positiv. Er und seine Familie haben viel mitgemacht, doch ich habe von ihm nie eine Klage gehört und mich hat seine Geschichte sehr berührt. Die Zeit, die er mit seiner Familie noch hatte, hat er genutzt so gut es ging. Dafür habe ich ihn bewundert. Denn ich bin jemand, der zum Brüten und Schwarzsehen neigt und der vor Angst und Sorgen manchmal vergisst, das Leben zu genießen. 

Sven hat mir Mut gemacht, dass es auch in den dunkelsten Stunden möglich ist, mit Mut und Zuversicht und viel Humor nach vorne zu blicken. Das Leben ist zu wertvoll und zu kurz, um zu verzweifeln. 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Sonntagsbrunch heute mit dem Autor Claus Karst


Heute freue ich mich auf einen Brunch-Gast, der ein echtes Ruhrpott-Gewächs ist und dessen Vita beweist, dass es nie zu spät ist, um Kindheitsträume wahr werden zu lassen. Zu Gast ist heute nämlich der Autor Claus Karst. Nach zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien erschien sein erster Roman („Treffpunkt Hexeneiche“) im Jahr 2010. In diesem Jahr erschienen der Thriller „Finisterre – Eine Spurensuche“ und die Kriminalnovelle „Diabolische Spiele“. Claus Karst ist Vorstandsmitglied der Autorenvereinigung DELIA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und –autorinnen) sowie Mitglied des Autorenkreises Ruhr-Mark und des Literaturkreises des Literaturhotels Franzosenhohl, Iserlohn.

Bei einer Lesung in Iserlohn

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Bad-Boy-Kult und Vergewaltigungs-Kultur: Sind wir selbst schuld?


Ich schreibe hier ja auch immer mal ein bisschen off-topic. Und was mich heute umtreibt, hat nur am Rande - aber auch - mit Büchern zu tun. Ob in Büchern oder Filmen, das weibliche Publikum wünscht sich "Bad Boys". Oft höre ich dann von Männern den Vorwurf: "Ihr wollt doch Arschlöcher, also beschwert euch nicht. Die Netten haben bei euch doch keine Chance." Ist das so? Tragen wir zum Teil selbst Schuld am Alltags-Sexismus, daran dass viele Männer meinen, es sei vollkommen normal, so über Frauen zu sprechen wie Donald Trump in dem vielzitierten Skandalvideo von 2005? Fördern wir selbst die sogenannte "rape culture" - die Vergewaltigungs-Kultur?

Sonntag, 18. September 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Julia Rogasch



Heute begrüße ich wieder eine Kollegin von Forever by Ullstein. Seit August 2016 ist ihr Roman „Honigmilchtage“ als E-Book bei allen großen Händlern zu haben. Die sympathische Hannoveranerin stellt sich heute unseren neugierigen Fragen und plaudert mit uns über das Schreiben und ihr Verständnis von Glück. Ich freue mich sehr, sie begrüßen zu dürfen.



Dienstag, 6. September 2016

Kochbuch-Besprechung: Französisch kochen mit Aurélie


Jetzt kommt endlich auch mal meine Bewertung zu diesem Kochbuch. Mit sehr schlechtem Gewissen erst so spät. Eigentlich wollte ich immer warten, bis ich mal etwas nachgekocht habe, doch ich bin einfach nicht dazu gekommen. Nun also einfach mein Eindruck. 

Ich kannte Aurélie Bastian durch ihr Macaron-Buch und ihre You-Tube-Tutorials und fand sie sehr sympathisch. Ihr Ansatz: klassisch französisch aber möglichst alltagstauglich und mit ein bisschen Raffinesse. Das war schon bei den Macarons ihr Credo und setzt sich jetzt hier fort. Die Bebilderung fand ich hübsch und das Buch hat einen festen Einband, so dass es nicht so schnell fleddert und sich auch einfach als Coffee Table Book zum Anschauen sehr gut eignet. 

Es gibt eine ziemlich klassische Einteilung, die man auch von der Speisekarte kennt: Vorspeisen, kleine Gerichte, Geflügel, Fleisch, Fisch, Gemüse und Dessert. Es gibt viel Klassisches wie Tapenade, Fougasse, Baguette, Coq au vin, Bouillabaisse, Ratatouille, Pistou, Fondant au chocolat... also eigentlich alles, was ich dort erwarten würde. Die Anleitung ist anschaulich und mein Eindruck war, dass Aurélie auch hier wieder Dinge vereinfacht hat oder ihre eigne Note hinzugefügt und es weniger schwer (sowohl in der Zubereitung als auch kalorisch gesehen) gemacht. Warum habe ich dann noch nichts nachgekocht? Vermutlich liegt es einfach an der französischen Küche, dass die Gerichte trotzdem noch relativ aufwändig wirken und man Zutaten braucht, die ich nicht im Schrank habe.

Persönlich finde ich das Buch sehr ansprechend und eine gute Sammlung der französischen Klassiker, die man sich so nicht immer überall zusammensuchen muss. Baguette und Schokoladentörtchen gibt es auch als Youtube-Tutorial, da kann man sich dann auch genau anschauen, wie es gemacht wird. Also... Däumchen hoch für Aurélie. 

Sonntag, 28. August 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Susanne Oswald


Meinen heutigen Gast beim Brunch kenne ich aus Jutta Wilkes Forum für Kinder- und JugendbuchautorInnen. Seit kurzer Zeit bin ich nun Mitglied bei DELIA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und –autorinnen und habe mit Freude festgestellt, dass auch Susanne Oswald dort aktiv ist. Ich habe Susanne als echten Tausendsassa kennengelernt, die ihr Talent gern großzügig und freimütig über unterschiedlichste Bereiche und Aktivitäten verteilt. So schreibt sie Krimis, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher und Geschenkbücher und wenn sie gerade nicht schreibt, gibt sie auch noch im wahrsten Sinne des Wortes ihren „Senf dazu“, denn sie führt gemeinsam mit ihrem Mann eine Senfmanufaktur.

(c) Michael Beiser: Susanne und Töps

Sonntag, 21. August 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Stefanie Schankat



Heute darf ich wieder eine liebe Forever by Ullstein-Kollegin zum Brunch begrüßen. Stefanie Schankats Roman „Bevor der Regen kam – Eine Liebe in Malawi“ erschien Mitte April bei Forever und handelt von tiefen Gefühlen und großer Liebe über Kontinente hinweg. Ich freue mich, dass Stefanie heute Zeit gefunden hat, mit uns zu brunchen und uns ein wenig über ihr Leben und ihren Roman zu erzählen.



Sonntag, 17. Juli 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Susanne Halbeisen


Heute beim Sonntagsbrunch darf ich wieder eine liebe Forever-Kollegin begrüßen, die ebenfalls Mitglied in der Romance Alliance ist. Die Österreicherin Susanne Halbeisen veröffentlichte ihr Romandebüt "Love Beyond Worlds - Pippa & Duncan" im März 2016 bei Forever by Ullstein. Ich freue mich, sie heute hier zu Gast zu haben und mit ihr über ihr Leben, ihr Schreiben und natürlich über Pippa und Duncan zu sprechen.



Sonntag, 10. Juli 2016

Sonntagsbrunch mit der Autorin Jessie Weber


Mein heutiger Brunch-Gast kommt aus dem hohen Norden zu mir, nämlich aus dem wunderschönen Kiel. Die Romanautorin Jessie Weber ist gleich in mehrfacher Hinsicht Kollegin, denn neben ihren Veröffentlichungen bei Forever by Ullstein (Töchter der Tide, Töchter der Stürme und Töchter der Meere), die uns verbinden ist Jessie seit Kurzem Mitglied der Romance Alliance. Ich freue mich jetzt riesig, euch dieses sympathische Nordlicht vorstellen zu dürfen.  



Freitag, 8. Juli 2016

Auf der Soapbox: Jan Colt mit "Bei der Wurstfrau beschwert sich auch keiner"


Meine Rubrik "Soapbox" soll Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform bieten, sich den Lesern zu präsentieren. Die Idee dazu habe ich mir von der Tradition der "Soapbox Speeches" geliehen. Man steigt einfach auf eine Kiste und hält eine Rede über das, was einem am Herzen liegt. Hier klettern die Autoren selbst auf die Kiste und stellen ihr Buch in ihren eigenen Worten vor. Ich mische mich nicht ein. In etwa 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren.

Heute erklimmt die Soapbox der Autor Jan Colt und stellt uns ein Buch "Bei der Wurstfrau beschwert sich auch keiner" (Part 1) vor. 




Sonntag, 5. Juni 2016

Ideenklau gibt es nicht


Am Samstag war ich mit einer Kollegin auf der Autorenmesse in Frankfurt. Im Prinzip gab es für mich dort wenig Neues, allerdings der Vortrag von Dr. Achim Zimmermann aus Hannover war nicht nur wegen seines Unterhaltungswertes lohnend. Ich habe einen klitzekleinen Einblick ins Urheberrecht erhalten, den ich so vorher nicht hatte. Eine Sache fand ich besonders bemerkenswert (wenn auch eigentlich ziemlich logisch, wenn man darüber nachdenkt), es gibt keine Möglichkeit gegen "Ideenklau" vorzugehen, denn den gibt es nicht. Ideen sind nicht durch das Urheberrecht geschützt. 

Freitag, 27. Mai 2016

Mein Plädoyer an Großbritannien: Please stay!


At the bottom of the page you will find the English translation of my article. 

Wer mich oder auch nur meine Bücher kennt weiß, ich liebe die Insel und ihre Bewohner. Immer wieder hat es mich dort hingezogen und ich habe immer davon geträumt, in Großbritannien zu leben. Das Leben geht seine Wege und ich bin nun doch der Heimat treu geblieben. 
Ich werde sehr selten politisch auf diesem Blog. Aus gutem Grund, denn im Internet gelingt es selten, eine vernünftige und sachliche Debatte zu führen. Wenn ich hier politisch werde, dann sind es Dinge, die mir sehr am Herzen liegen. Daher möchte ich heute über das nahende Referendum zu Großbritanniens Verbleib in der EU sprechen.

Sonntag, 22. Mai 2016

Sonntagsbrunch heute mit der Autorin Eva Fay







Heute freue ich mich, euch eine neue Forever-Kollegin im Interview vorstellen zu können. Die sympathische Österreicherin Eva Fay hat gerade bei Forever ihren Roman „Sehnsüchtig Verführt – Unter den Sternen Roms“ veröffentlicht und sich dankenswerter Weise bereit erklärt, sich im Interview meinen Fragen zu stellen. Ich bin gespannt auf einen gemütlichen Brunch.


Freitag, 13. Mai 2016

Gute Karten für Autoren: Schreiben und Tarot


Seit nunmehr über 25 Jahren beschäftige ich mich mit Tarot, bin Mitglied im Tarotverband (Tarot e.V.) und seit 2012 verbandsgeprüfte Kartenberaterin. Ich verfolge da einen sehr bodenständigen Ansatz, der mehr in Richtung Psychologie und Coaching geht als in die Esoterik-Ecke. Da liegt es auch nahe, die Tarotkarten in meiner Schreibpraxis als Brainstormingtool und Mittel zur Selbstanalyse einzusetzen. 
Gerade arbeite ich gemeinsam mit einer Kollegin an einem spannenden Projekt, bei dem es um Schreiben und Tarot gehen wird. Sobald ich Details weiß, werde ich euch natürlich an dieser Stelle und auf Facebook informieren. Ich kann und möchte noch nicht zu viel verraten, aber es wird eine spannende Sache sowohl für Tarotfans als auch für Schreiberlinge, die bisher nicht viel mit Kartenlegen am Hut hatten. 

Im Zuge dieser Auseinandersetzung mit meinen beiden Leidenschaften habe ich einige Legungen entwickelt und Ideen gesammelt. Eine möchte ich heute einmal vorstellen. Es geht darum, sich anzusehen, wann man als Autor in "seinem Element" ist und wo Schwerpunkte, Stärken und Schwächen liegen. Als Grundlage dienen die vier Elemente der klassischen Antike, die sich in den Tarotkarten wiederfinden.

Sonntag, 8. Mai 2016

Sonntagsbrunch heute mit der Autorin Daniela Blum


Ich darf heute wieder mit einer lieben Kollegin von der Autorenvereinigung Romance Alliance brunchen. Brunch gab es noch nicht bei uns, aber dafür gemeinsame Abendessen auf der Buchmesse in Frankfurt und viele nette Zusammentreffen. Ich freue mich, euch diese sympathische und herzliche Kollegin vorstellen zu dürfen. Daniela Blums Roman-Debüt "Strawberry Icing" erschien 2014 bei Forever by Ullstein. Ihr Weihnachts-Special, der Kurzroman "Weihnachtsflug ins Glück" folgte. Am 13. Mai erscheint nun ihr neues Buch „Hinter den Wolken“.

Dienstag, 26. April 2016

Hurrah! Schon vorbestellbar: Love on Air - Verliebt in London


Am Amazonas und auf der Ullstein-Seite jetzt schon vorbestellbar. Mein neuer Roman kommt am 13. Mai als Ebook bei Forever by Ullstein in den Handel. 

Sonntag, 17. April 2016

Jetzt noch beim Cover-Striptease mitmachen


Anfang Mai erscheint mein neuer Roman "Love on Air - Verliebt in London" als E-Book bei Forever by Ullstein. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen: SPIELT MIT MIR "COVERSTRIPTEASE" und gewinnt ein süßes finnisch-britisches Fusion-Päckchen (mit Schoki, Lakritz und Tee aus Finnland und England).

Wie funktioniert's?

Jede Woche wird ein Herzchen vom Cover entfernt und das Cover zieht sich wieder ein Stückchen für euch aus. Ihr bestimmt, in welcher Reihenfolge die Herzchen fallen. Dazu gibt es jede Woche eine Abstimmung unter dem Beitrag.
1. Kommentiert unter dem jeweils aktuellen Beitrag mit der Zahl des Herzchens, das ihr gern fallen sehen würdet. Einfach diesem Link zu Facebook folgen.
2. Für jedes Mal Abstimmen wandert ein Los mit eurem Namen in den Lostopf.
3. Zum Abstimmen habt ihr jeweils eine Woche Zeit, am letzten Tag fällt dann die Hülle und es gibt ein kleines Teaser-Zitat.

Woche 2: vom 14. bis 21. April 18 Uhr könnt ihr abstimmen, am 22. April fällt dann das zweite Herzchen 

In Woche 4 gibt es natürlich keine Wahlmöglichkeit mehr, da müsst ihr nur kommentieren. Nach Woche 4 wird dann aus allen Mitspielern der Gewinner/die Gewinnerin gezogen, die das Finnland-England-Freundschafts-Naschpaket gewinnt.

Dieses Gewinnspiel steht nicht in Verbindung zu Facebook oder Blogger.
Teilnahmebedingungen: Teilnahme ab 18 Jahren. Keine Barauszahlung des Gewinns. Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend wieder gelöscht.

Sonntagsbrunch heute mit der Autorin Anni Bürkl


Mein Gast heute ist die Krimi-Autorin Anni Bürkl aus Wien. 2003 wurde sie mit dem Theodor-Körner-Förderungspreis ausgezeichnet. 2010 erhielt sie das Krimi-Stipendium „Trio Mortale“ der Stadt Wiesbaden. Bereits fünf Krimis rund um die "Teelady" Berenike Roither sind von ihr im Gmeiner-Verlag erschienen. Aber auch historische Krimis hat sie schon verfasst. Im Oktober 2015 erschien die Komödie "Chili con Amore" - ihr erster Roman, in dem es keine Toten gibt, wie sie so schön schreibt. 

Bild: Jürgen Bauer (juergen-bauer.com)