Montag, 10. Februar 2014

¡Ay, caramba! Literarisches Übersetzen...eine ganz schöne Herausforderung!






Ich habe viel Erfahrung mit dem Übersetzen von Korrespondenz und Wirtschaftstexten und fühle mich in der englischen Sprache sehr zu Hause. Kürzlich habe ich mich dann mal ans Übersetzen von Literatur gemacht und festgestellt, dass das zwar Spaß macht, aber auch eine ziemliche Herausforderung ist. 

Es war eine amerikanische Geschichte mit den üblichen "High School"-Begriffen - Valedictorian, Honor Society, Chess Club, Track Team, AP Calculus... Dinge, für die es keine direkte deutsche Übertragung gibt und die zum Teil für deutsche Leser einer Erklärung befürfen. So habe ich mich bei "Honor Society" zum Beispiel für "Ehrengesellschaft für besonders begabte Schüler" entschieden. Redewendungen, Metaphern und Wortspiele sind zum Teil auch ziemlich knifflig. 

Wie zum Beispiel findet man eine sinnvolle Übersetzung für "The Knight Bus" bei Harry Potter? Das Wortspiel night/knight ist schließlich nicht ins Deutsche übertragbar. Ich finde "Fahrender Ritter" eine ziemlich gute Übersetzung, weil es auch ein witziges Wortspiel ist, auch wenn es natürlich nicht die ursprüngliche Doppeldeutigkeit von Nachtbus/Ritterbus hat. Wahrscheinlich muss man einfach den Mut haben, sich vom Original zu entfernen, wenn es nicht anders geht. 

Jedenfalls sei an dieser Stelle einmal allen literarischen Übersetzern und Übersetzerinnen da draußen mein großer Respekt ausgedrückt.